Dienstag, 19. Mai 2020

Seychellen Tag 15: Strandtag an der Anse Royale

Heute war er leider gekommen, unser letzter Tag auf den wundervollen Seychellen! 
Um 23:45 Uhr sollten wir mit Condor am Abend zurück nach Frankfurt fliegen.
Dadurch blieb uns jedoch glücklicherweise noch im Grunde ein voller Urlaubstag, den wir am Strand der Anse Royale genießen wollten.
Zudem hatten wir lustigerweise unserem “Hausstrand“ bisher noch gar keinen längeren Besuch abgestattet.
Die Anse Royale
Wir fuhren circa fünf Minuten, bis wir das nördliche Ende erreichten, an dem sich auch ein asphaltierter Parkplatz für circa acht Autos befand und stellten dort unser Vehikel ab. Zuvor hatten wir für die Rückgabe heute Abend an der Tankstelle im Ort vollgetankt, denn die Tankstellen schlossen in der Regel auf Mahé um 20 Uhr abends. 
Angekommen am Strand wurden wir zunächst von zwei Polizisten begrüßt, die entspannt unter einem Baum den Strand bewachten.
Der schöne kleine Strand am nördlichen Ende der Bucht

Hier im Schatten eines Baumes breiteten wir unser Handtuch aus. Leider beanspruchte später die Flut diesen Platz.
Der Strand selbst war sehr schön mit zahlreichen Felsformationen linkerhand, die bis ins Wasser ragten und noch zwei weitere kleine Buchten umrahmten. Etwa zweihundert Meter vor uns im Meer befand sich eine winzige vorgelagerte Insel.
Nach rechts eröffnete sich einem die langgezogene Bucht mit der pittoresken Kirche am Ende, bei der sich auch unsere Unterkunft befand.
Während man hier auch gut im Wasser schwimmen konnte, ließ es sich an den Steinen und bis zur Insel prima schnorcheln.
An was dieser Hund wohl gerade denken mochte?

Rund um die Felsen bis hin zur kleinen Insel ließ es sich prima schnorcheln.
Am frühen Nachmittag mussten wir leider vor starken Regenschauern in unsere Unterkunft flüchten und etwas später hieß es dann auch schon "Kofferpacken".
Das schlechte Wetter machte uns letztendlich den Abschied von den Seychellen, auf denen wir insgesamt einen fantastischen Urlaub verbracht hatten, nicht ganz so schwer.
Zudem mussten wir uns von der Temperatur her gar nicht besonders anpassen, denn in Deutschland sollte es morgen an unserem Ankunftstag ebenfalls um die 30 Grad Celsius warm sein!
Die Rückgabe des Mietwagens am Abend verlief dank der App von Maki reibungslos und am Check-In war auch recht wenig los.
Mit einem anderen Emirates-Flieger waren wir die letzten beiden Maschinen, die heute noch losfliegen sollten und so kamen wir sogar vor der Zeit los und hatten doppelt Glück, da im Flieger noch Plätze am Notausgang frei waren und wir tauschen durften.
Unser Premium-Menü war diesmal zugegeben auch richtig lecker und was immer man auch über die Preisgestaltung von Condor sagen mochte, das Personal war auch auf diesem Flug sehr nett und hilfsbereit.
Anflug auf den Frankfurter Flughafen bei bestem Wetter und mit tollem Panorama auf die Stadt.
So erreichten wir zwar etwas müde aber entspannt am nächsten Morgen mein hessisches Heimatland und hatten während des Landeanflugs bei bestem Wetter noch ein fantastisches Panorama auf Bembel-Town, äh Frankfurt am Main! :-)
Kurze Zeit später erwischten wir einen ICE, der uns vom Flughafen bis nach Düsseldorf brachte.
Hiermit endete nun ganz entspannt ein an Impressionen und Erlebnisse enorm reicher Urlaub auf den drei Inseln der Seychellen Praslin, La Digue und Mahé und ich hoffe, dass ich auch bei euch das Reisefieber geweckt habe!
Christian

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Blogverzeichnis - Bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste