Samstag, 2. Mai 2020

Seychellen Tag 11: Inseltour auf Mahé mit dem Auto

Da das Wetter heute im Norden eher schlechter auszusehen schien, beschlossen wir den Süden und Westen von Mahé mit dem Auto zu erkunden.
Hier befanden sich auch wunderschönen Strände wie die Anse Takamaka, Anse Intendance oder Port Glaud.
Bevor wir losfuhren, statteten wir noch unserem Strand in Anse Royale mit seiner pittoresken Kirche einen Besuch für ein paar Fotos ab.
Die Anse Royale in der Morgensonne
Dann brachen wir auf und fuhren bis zu den tollen Naturstränden Anse Bazarca und Petit Police, die dem Robinson Crusoe Roman entsprungen sein könnte.
Nach einem kurzen Spaziergang fuhren wir die Stichstraße zurück und noch vor der Hauptstraße nach links hinab zum Banyan Tree Hotel. Hier befand sich auch der öffentliche Zugang zur ebenfalls schönen Anse Intendance.
Dort konnten wir der Versuchung nicht widerstehen und stellten uns bis zur Hüfte in die Brandung zum Abkühlen. Schwimmen sollte man hier, wie auch an den Stränden zuvor, aufgrund der teils gefährlichen Strömungen besser nicht. Bei Petite Police erinnerte daran traurigerweise sogar ein Grabstein eines dort 2011 ums Leben gekommenen Touristen.
Die etwas versandete aber gut zu fahrende Straße in Richtung Petit Police


Der Strand der Anse Bazarca

Da keine Menschenseele außer uns hier war, fühlte man sich fast wie Robinson Crusoe.

Mit den teils dunklen Wolken und der rollenden Brandung sorgte die Natur für eine imposante Stimmung.

Der Naturstrand von Petit Police

Die wunderschöne Anse Intendance
Nach einem kurzen Gastspiel der Sonne folgten leider einige Regenschauer.
So mussten wir angekommen an der Anse Takamaka zunächst einmal fast eine halbe Stunde im Auto warten, bevor wir uns die Bucht ansehen konnten ohne dabei völlig durchnässt zu werden.
Nur wenige Fahrminuten später erreichten wir die Baie Lazard und kurz darauf Port Glaud.
Es war so schade, dass aufgrund des Wetters alles heute grau in grau erschien, denn auch diese Buchten mussten im Sonnenschein fantastisch aussehen!
Ein leckeres Fisch-Curry und frisch gepressten Mango Saft aßen wir gegen Mittag am Take-Away Tasty Corner, neben dem Busbahnhof von Port Launay.
Dieser war ein überdachter stilechter Foodtruck und zudem eine Empfehlung unserer Gastgeberin Lucy.
Die Anse Takamaka - heute leider nur im Regen

Die Kirche Peter & Paul bei Port Glaud

Der sehr zu empfehlende Take-Away Tasty Corner in Port Launay.
Hier beschlossen wir wieder kehrt zu machen, denn es war nicht abzusehen, dass sich das Wetter bessern würde.
Kurze Zeit später mussten wir eine Zwangspause an der Island Cafeteria in Port Glaud einlegen, da sich Teile unserer offenbar nach einem vorherigen Schaden nur notdürftig mit Kabelbindern und Draht reparierten Frontschürze gelöst hatten.
Nach einem Telefonat erhielten wir von Daniel Car Rental einen nahezu baugleichen Wagen und konnten schließlich unsere Tour nach Hause fortsetzen.
Auch dort auf der Ostseite der Insel hatte es wohl laut unserer Gastgeberin den ganzen Tag geregnet.
Heute schien man wohl nirgends auf ganz Mahé trocken geblieben zu sein!
Hoffentlich würde das Wetter morgen besser werden, denn wir wollten sehr gern wieder etwas aktiveres, als eine Autotour unternehmen, beispielsweise eine Wanderung hinauf auf den Berg Morne Blanc.
Christian

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Blogverzeichnis - Bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste