Freitag, 15. Mai 2020

Seychellen Tag 14: Wanderung zur Anse Major

Heute starteten wir den zweiten Versuch der Küstenwanderung von Danzil bis zur Anse Major.
Die wunderschöne und einsame Anse Major war das Ziel unserer heutigen Wanderung.
Zunächst galt es sich bei der Anfahrt jedoch erstmal durch den offenbar zu jeder Zeit vorhandenen Stau in Victoria fast 20 Minuten lang zu quälen. Danach dauerte es noch circa eine Viertelstunde bis wir den Startpunkt der Wanderung in Danzil in der Nähe des Restaurants Scala erreichten.
Vor vier Tagen mussten wir die Wanderung ja aufgrund starken Regens abbrechen, heute Vormittag war es glücklicherweise jedoch überwiegend sonnig. 
Das schöne Wetter setzte den Weg mit seinen vielen Glacis genannten Flächen aus Granit entlang der Steilküste entsprechend deutlich besser als beim letzten Mal in Szene.Teils führte dieser auch durch kleine Waldstücke und oft hatten wir einen schönen Blick auf das glitzernde Meer unter uns und die Inseln Silhouette und Ile du Nord.
Riesige Findlinge auf dem Weg zum eigentlichen Trail

Immer wieder ein toller Kontrast: Die für die Seychellen typisch braunen Granitfelsen zwischen dem Grün der Pflanzen und dazu noch das Blau des Himmels oder des Meeres.

Obwohl der Weg hier recht holprig aussieht, war er insgesamt einfach zu gehen.

Blick über das Meer zu den Inseln Silhouette und Ile du Nord

Dichte Vegetation verengte den Weg teilweise zu einem schmalen Pfad.
Nach ungefähr einer Stunde erreichten wir die Bucht, die genaugenommen eigentlich zwei sind: Eine kleinere linkerhand und die größere, die eigentliche Anse Major ein paar Meter weiter rechts.
Das Wetter dort war zunächst wolkig, doch glücklicherweise drang nach und nach die Sonne durch die Wolken. Damit war das Licht zum Schnorcheln ausreichend gut, denn dies konnte man hier an den Felsen und den Korallen wunderbar und dabei ließen sich viele unterschiedliche Meeresbewohner entdecken.
Aber auch zum Schwimmen und Sonnenbaden war die Bucht ideal!
Da sie zudem nur zu Fuß oder mit dem Boot zu erreichen war, teilte man sie sich mit gerade mal einer Handvoll anderer Touristen.
Wohl dank des etwas unbeständigen Wetters waren wir heute so gut wie allein mit der schönen Natur.

Der Weg führte oberhalb der nördlichen Steilküste entlang und bot oft ein tolles Panorama auf das Meer.

Oberhalb der Anse Major und nur wenige Gehminuten entfernt befand sich diese kleine offene Schutzhütte.
Für die Sicherheit sorgte ein sympathischer Polizist, der jeden bei Ankunft nett begrüßte und hier quasi sein Büro hatte
Mit ihm unterhielten wir uns gerade angeregt, als plötzlich ziemlich dunkle Wolken aufzogen und es kurz darauf heftig zu regnen anfing. 
So langsam hatten wir das Gefühl, dass Petrus besonders auf dieser Tour mit uns irgendwie seinen Schabernack trieb!
Nachdem wir eiligst alle Sachen zusammengepackt hatten, stellten wir uns an dem überdachten Grillplatz unter und gesellten uns zu einer Ausflugsgruppe. Der Anbieter war Ocean Girl Charter und bot Angeltouren von Beau Vallon aus an.
Die Ausflügler hatten bereits ihr Barbecue beendet und boten uns netterweise gratis einen riesigen Teller mit frisch gefangenen gegrilltem Fisch, Hühnchen und Würstchen an.
An dieser Stelle noch einmal vielen Dank und solltet ihr einen Ausflug mit den sympathischen Guides machen, grüßt sie gern von uns!
Angekommen an der Anse Major

Der feinsandige Strand lud zum Relaxen ein und das klare Wasser war perfekt geeignet zum Schnorcheln und Schwimmen.

Der lustig ausstaffierte Taxi-Boot-Stand an der kleineren Bucht der Anse Major.
Als der Regen fast aufgehört hatte, machten wir uns auf den Rückweg, denn am Horizont kündigten sich bereits die nächsten Regenwolken an.
Wie für den Hinweg benötigten wir wieder ungefähr eine Stunde bis wir unser Auto erreichten. An dieser Ausbuchtung neben der Straße, auf der mehrere Mülltonnen abgestellt sind, gibt es circa 3-4 Parkplätze, die, wenn man nicht erst gegen Mittag kommt, auch eventuell noch frei sind.
Um dort hinzukommen, müsst ihr einfach am Restaurant Scala die kleine Straße ungefähr 200 Meter hinauf fahren.
Auf der Rückfahrt in unsere Unterkunft legten wir zwecks späterer Nahrungsaufnahme noch einen kurzen Halt am gut sortierten Kumar & Kumar Supermarkt nördlich der Anse Royale ein.
Christian

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Blogverzeichnis - Bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste