Sonntag, 3. November 2019

Bretagne Tag 10: Relaxen und Kajakfahren bei Port Manec'h

Am Morgen in Concarneau holten wir uns zunächst ein großes belegtes Baguette beim Bäcker in der Markthalle, dazu noch heißen Kaffee und einen frisch gepressten Orangensaft im Supermarkt Carrefoure City um die Ecke. 
Blick auf die Altstadt-Insel von Concarneau am Morgen

So ausgestattet frühstückten wir auf "unserer" Bank an der Promenade mit Blick auf die Altstadt - hier hatten wir auch gestern bereits unser Abendessen verspeist. 

Wenn ihr das lest, denkt ihr wahrscheinlich, wir hätten was gegen Restaurants oder sind totale Knauser...aber versteht mich nicht falsch, wir mögen es halt lieber herzhaft zu frühstücken und im Hotel gab es leider nur das oft typisch süße kontinentale Frühstück. Zudem war es einfach zu schön, hier auf der Promenade direkt am Wasser zu sitzen, während einem die Morgensonne ins Gesicht schien!
Nach dem Frühstück unternahmen wir einen erneuten Spaziergang durch die Altstadt, diesmal jedoch im Hellen und nun auch mit deutlich mehr anderen Touristen zusammen. 
Der Place Saint Guénolé, den wir bereits gestern Abend im Dunkeln besucht hatten.
Nachdem wir alle Habseligkeiten ins Auto gepackt hatten, brachen wir schließlich auf in Richtung Nevez und zum Strand von Port Manec'h.
Das Wetter war heute wieder richtig toll und die Bucht wartete mit flachem Wasser und einem fantastischen feinen Sandstrand auf, der sich auch nicht vor der Konkurrenz aus der Karibik verstecken musste!
Beim ortsansässigen Bootsverleih hatten wir per Telefon vorab ein 2er-Kajak über das Tourismusbüro in Concarneau reserviert und brachen mit diesem kurze Zeit später auf, um circa vier Kilometer den Fluss Arven hinaufzupaddeln. 
Hierbei passierten wir zunächst zahlreiche ankernde Jachten und kleine Boote bevor wir an einigen schönen stillen Buchten vorbeikamen und auch in diese etwas hinein fuhren. Nach einer Stunde erreichten wir eine alte Gezeitenmühle und kehrten hier schließlich auch wieder um.
Dank ordentlichem Wind und Wellen vor allem an der Mündung zum Meer war das Ganze neben den schönen Eindrücken auch noch eine recht sportliche und vor allem feucht-fröhliche Angelegenheit! 
Am Strand von Port Manec'h

Fast schon Karibik-Feeling!

Während unseres Picknicks hatten wir auf einmal nette und sehr an der Wurst interessierte Gesellschaft. :-)
Zurück am Strand machten wir uns erstmal lang und genossen die Sonne. 
Nach einem kleinen Picknick brachen wir schließlich auf zu unserem nächsten Übernachtungsort Quiberon auf der gleichnamigen Halbinsel.
Christian

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Blogverzeichnis - Bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste