Samstag, 15. August 2020

Réunion und Mauritius Tag 7: Wanderung durch die Schlucht Bras de la Plaine und Besichtigung von Entre-Deux

Heute hieß es bereits wieder Abschied nehmen von den Bergen Réunions, allerdings nur fürs erste.
Nachdem wir den Ort Cilaos nach dem Frühstück im Hotel verlassen hatten, genossen wir zunächst die Fahrt über die Route de Cilaos mit ihren tollen Ausblicken in die tiefe Schlucht. Die Straße bot zudem auch eine weitere Attraktion in Form einer interessanten “Nadelöhr“-Kurve, wie ich sie bislang nur auf Mallorca von der Straße hinab nach Sa Calobra kannte. 
Blick auf den gigantischen Kraterrand des Cirque de Mafate

Die "Nadelöhr"-Kurve von Réunion

Einfahrt nach Entre-Deux

Der weiße Kirchturm von Entre-Deux vor der grünen Berglandschaft erinnerte mich irgendwie an Kolumbien
Unser erstes Ziel für heute war das Dorf Entre-Deux

Der Beschreibung der Touren 19 und 20 in unserem Rother Wanderführer folgen unternahmen wir dort eine Wanderung durch die tiefe Schlucht im Flussbett des Bras de la Plaine.
Leider war das schöne wilde Flussbett plattgemacht worden durch eine Piste für Baumaschinen, die sich durch die komplette Schlucht wand. Dadurch ging entsprechend einiges der natürlichen Schönheit der aus imposant geformten Lavagestein geformten Felsformationen verloren! 
Lohnenswert war es aber immer noch und positiv betrachtet, war nun die Wanderung deutlich leichter und auch komplett trockenen Fusses zu bestreiten.
Pittoreskes altes Haus am Straßenrand in Entre-Deux

Diese Brücke führte uns auf die andere Seite der langezogenen Schlucht des Bras de la Plaine

Der Arche Naturelle erinnerte an einen kleinen Elefanten. :-)

Im Bras de la Plaine

Imposante Höhle im oberen Teil der Schlucht

Je weiter man in den Bras de la Pleine vordrang, desto enger wurde es.
Die Felsen wirkten teils wie von Riesenhand geformt und arrangiert.

Dies könnte der Form nach eine ehemalige Lavahöhle gewesen sein.

Wie idyllisch musste es hier gewesen sein, als noch keine Straße errichtet worden war!

An diesem hübschen Fleck legten wir unsere Mittagspause ein.
Gegen Mittag legten wir eine Brotzeit-Pause ein am Zufluss eines weiteren Bachs und kehrten hier auch später wieder um und zurück in Richtung Entre-Deux.

Insgesamt benötigten wir für die Wanderung mit wie üblich vielen Fotostopps und der Pause circa vier Stunden.
In Entre-Deux angekommen, gönnten wir uns eine leckere Quiche und Erdbeertörtchen in der Bäckerei & Konditorei L'Entredeusienne, in der wir uns auch bereits vor der Wanderung mit zwei belegten Brötchen versorgt hatten.
Danach schlenderten wir noch durch das Zentrum von Entre-Deux, das als schönstes und authentischstes Dorf von ganz Reunion gilt. Und tatsächlich entdeckten wir zahlreiche pittoreske typisch kreolische Häuser. 
Mini-Markt in Entre-Deux

Die Altstadt von Entre-Deux beherbergte zahlreiche solch schöne Gebäude. 

Das Dorf war eingerahmt von den massiven Bergen im Hinterland.

Jedes der alten Häuser hatte irgenwie seinen ganz eigenen Charakter! 

Tolle Abendstimmung in Entre-Deux

Angekommen in Saint Pierre in unserem Standhotel Alize Plage.

Ein perfekter Ausklang für den Tag! :-)
Am späten Nachmittag fuhren wir weiter zu unserer nächsten Unterkunft, dem kleinen Hotel Alize Plage direkt am Strand von Saint Pierre

An der Strandbar ließen wir bei einem kühlen Bierchen und mit den Füßen im Sand den heutigen Tag entspannt ausklingen.
Christian

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Blogverzeichnis - Bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste