Samstag, 16. Mai 2015

Südfrankreich Tag10: Grimaud und St. Tropez

Unser heutiges Ausflugsziel
Leider verhinderte der recht kühle und starke Mistral, dass wir den Pool am Vorabend noch nutzen konnten; dafür bereitete uns aber das leckere Frühstück von Remi einen tollen Start in den Tag. Etwas traurig, dass wir nur eine Nacht in diesem tollen Bed&Breakfast gebucht hatten, verabschiedeten wir uns und fuhren diesmal ohne Hilfe zurück nach Grimaud und erkundeten das schöne Dorf. Wie in Bormes les Mimosas schmückten Blumen vielerorts die Häuser und Straßen und von der über dem Dorf thronenden Burgruine genoss man eine phantastische Aussicht auf die Cote d’Azur.
Blumen umrankte Häuser in den Gassen von Grimaud
Auch Grimaud versprühte viel mittelalterlichen Charme
Im Zentrum von Grimaud
Die Ruine des alten Chateaus thront über Grimaud
Innerhalb der Schlossruine
Vom Chateau hatte man eine phantastische Sicht bis nach St. Tropez im Hintergrund.
Man konnte sogar unser nächstes Ausflugsziel, den Hafen von St. Tropez, am Horizont erkennen.Den großen kostenpflichtigen Parkplatz in der Nähe des Hafens erreichten wir bereits nach eine kurzen Fahrt von einer knappen halben Stunde von Grimaud aus. 
Von dort aus gelangten wir direkt zum Jachthafen. Waren die meisten Motorboote und Segeljachten hier bereits interessant anzusehen und in der Preisklasse oberhalb der Hundertausend, erwarteten uns im eigentlichen Hafen von St. Tropez dann erst die richtigen „Bonzenboote“. Unter 30 Metern Bootslänge wurde man hier wahrscheinlich auch gar nicht reingelassen!
Welch fürstliches Gefährt! :-)
Luxus-Schlauchboot ;-)
Megajacht mit "Beiboot-Jacht"
Rennboot
Der alte Hafen von St. Tropez samt Flaniermeile
Interessant anzusehen waren die Boote zwar schon, aber irgendwie hatte man sich daran auch schnell satt gesehen. Zudem blies der Mistral weiter ordentlich über die Kaimauer und machte ein längeres Verweilen dort eher ungemütlich. Das eigentliche St.Tropez bzw. die Altstadt rund um den Hafen ist ganz hübsch und von der Zitadelle oberhalb der Stadt hat man einen schönen Blick auf den alten Friedhof, sowie das Meer und die Küstenlinie. Insgesamt ist St. Tropez eher klein und man hat daher relativ schnell alles gesehen. 
Der Wind blies so stark, das die Möwen quasi auf der Stelle segelten.
Kaimauer und Leuchtturm von St. Tropez
Im Vergleich zu dieser Megajacht wirken die Gebäude regelrecht winzig.

Aber irgendwie hatten die kleinen pittoresken Fischerboote erheblich mehr Charme als die Jachten.

Im rückwärtigen Teil der Stadt gab es auch zwei kleine Strände.

Blick auf St. Tropez vom Hügel aus, auf dem sich auch die große Zitadelle befindet.

Der sehenswerte alte Friedhof liegt direkt am Meer unterhalb der Zitadelle.

Die engen Gassen der Altstadt von St. Tropez.
Wieder zurück im Auto war unser Fazit, dass es für einen Zwischenstopp sicherlich ein lohnenswertes Ziel gewesen ist, wir jedoch froh waren, dort nicht übernachtet oder mehrere Tage geblieben zu sein. Unsere weitere Route gestaltete sich dann dank der einspurigen Küstenstraße ziemlich zäh, da es teilweise nur noch im Schritttempo vorwärts ging. Ich wollte mir gar nicht ausmalen, was hier in der Hochsaison los war!  
An den imposanten, rot gefärbten Felsen von Cap Roux legten wir eine kurzen Fotostopp ein, bevor wir in Richtung Grasse dank Bundesstraßen und Autobahn wieder bedeutend schneller vorankamen. 
Das in der Nachmittagssonne rot strahlende Cap Roux.
Aufgrund von Zeitmangel durchfuhren wir die, für ihre zahlreichen Parfümerien bekannte Stadt dann auch leider nur auf ihren sich an Berghängen entlang windenden engen Straßen ohne anzuhalten. Hinter Grasse verwandelte sich die Landschaft zunehmends und bald schon fuhren wir mitten in den Bergen auf dem Weg zu unserem Übernachtungsziel, dem Campingplatz Les Collines. Dieser gehört zum großen niederländischen RCN-Campingverband und befindet sich in der Nähe des kleinen Bergdorfes Castellane.
Unser so genanntes Mobilheim, eine Art Mini-Bungalow, befand sich inmitten in der Natur an einem Hang unter Bäumen und die kleine Terrasse samt Elektrogrill schrie geradezu danach, den Tag unter freiem Himmel bei Barbecue und Bier ausklingen zu lassen! :-)
Christian

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen