Sonntag, 15. April 2012

Wanderung bei Schloss Burg im Bergischen Land

Viel Sonne, eine Burg, zwei Falken und ein Osterhase

Da die warmen Temperaturen des Frühlings momentan ja etwas unzuverlässig sind, nutzten wir spontan am Oster-Wochenende den ausnahmsweise sonnig-warmen Sonntag für einen Ausflug in das Bergische Land, um mal wieder auf Wandertour zu gehen.
Unser Ziel war die Schloss Burg in der Nähe von Solingen, die dank ihrer kompletten Restaurierung  und schönen Lage meiner Meinung nach zu den interessantesten Burganlagen in der Region zählt.
Seilbahn von Schloss Burg

Von Düsseldorf sind es ca. eine dreiviertel Stunde bis nach Unterburg. Hier kann man gut und vor allem umsonst sein Auto parken und dann prima mit der Seilbahn hoch zur Burg fahren - was wir natürlich auch gleich gemacht haben. Der Preis ist mit 2,60 € p.P. für die einfache Fahrt akzeptabel.
Humor haben sie auf der Burg!

Burgplatz mit Bratwurst und Falknerei-Show

Auf der Burg angekommen, wurden wir erstmal von dem dortigen Programm überrascht, das neben allerlei Fressbuden und mittelalterlich gewandetem Volk und Musikanten auch die Möglichkeit bot, die prächtigen Greifvögel einer Falknerei zu bestaunen und sich gegen einen Obolus mit diesen ablichten zu lassen.
Dem Falken ganz nah
Auch der Osterhase schaute mal vorbei:
Dick und bunte Eier
Team-Besprechung vor der Schlacht
Gestärkt durch eine leckere Bratwurst ging es danach auf die von Ruhr-guide.de gut beschriebene Wanderung.
Aussicht auf Schloss Burg vom Wanderweg aus

Alter Wehrturm aus dem ersten Weltkrieg
Dank diverser An- und Abstiege des Weges und unterschiedlicher Wald- und Wiesenlandschaften, mit immer wieder schönen Ausblicken u.a. auf Schloss Burg, war die Wanderung sehr kurzweilig und interessant.
Mit diesen Schuhen läuft wohl niemand mehr

Die Sengbachtalsperre - auf ca. halbem Weg der Strecke gelegen

An der Wupper entlang ging es dann wieder zurück zu Schloss Burg

Nach ca. drei Stunden waren wir dann wieder am Ausgangspunkt angelangt und gönnten uns noch ein Eis in Unterburg bevor es wieder zurück nach Düsseldorf ging.
Christian